Am 3. Oktober 1942 startete in Peenemünde die erste Rakete ins Weltall. Damit riefen die Deutschen aber auch einen Geist ins Leben: Bianca. Sie erscheint Astronauten, wird Roman-Figur, Filmdiva, Raketenfreundin, US-Soldatin im KZ Dora Stollen, Space-Modell, UFA-Star und Geschichtsforscherin...

Frei nach Passagen aus Thomas Pynchons Roman "Die Enden der Parabel" entstand ein seltsam anmutender Film, der manchmal gar an seiner Intellektualität zu ersticken droht. Selbst dem, der die Faszination zur Rakete teilt, erschließen sich nicht alle Statements dieser kuriosen Mischung aus Dokumentation und Spielfilm.