Joseph Trotta, ein junger Leutnant kleinbürgerlicher Herkunft, rettet Kaiser Franz Joseph von Österreich in der Schlacht von Solferino das Leben. Doch seine einfache und gerade Natur kann sich mit den Verdrehungen und Entstellungen von Tatsachen, wie sie politische Klugheit oftmals fordert, nicht abfinden, und er verlässt die Armee. Seinen Sohn Franz von Trotta lässt er zum Beamten erziehen. Dieser wird Bezirkshauptmann in einem kleinen mährischen Städtchen. Im Enkel soll allerdings wieder die militärische Tradition der Trottas fortgeführt werden: Carl Joseph wird Zögling einer Kavalleriekadettenschule ...

Der österreichische Journalist und Schriftsteller Joseph Roth (1894-1939), der die Familie von Trotta, die auf ihre militärische Tradition stolz war, persönlich gekannt hat, veröffentlichte seinen gleichnamigen Roman erstmals 1932. 1965 nahm sich Regisseur Michael Kehrmann ("Der Meister des Jüngsten Tages") der literarischen Vorlage an und begründete damit seinen Ruf als Joseph-Roth-Spezialist.

Foto: ZDF/ORF