Studentin Esther wäre gern öfter mit Horace, ihrem jungen Philosophieprofessor, zusammen. Der allerdings ist in eine Lehrerin verliebt, die sich nicht von ihrem Geliebten trennen kann, aber - wie die anderen - dem ein oder anderen Seitensprung nicht abgeneigt scheint. Und damit ist nun reichlich Episoden-Stoff für allerlei Irrungen und Wirrungen gegeben...

Wie schon in seinem preisgekrönten Erfolgsfilm "Das grüne Leuchten" (1985) inszenierte Sittenchronist Eric Rohmer einen leichtfüßigen und einfühlsamen Reigen über die Unordnung der Gefühle und den Irrgarten des Glücks, über Sehnsüchte, Enttäuschungen sowie die langen Schatten der Lüge. Wie in vielen seiner Filme hält der Zufall die Handlung in Gang, und einmal mehr geht es um die Suche seiner Filmprotagonisten nach einer dauerhaften Beziehung. Ein charmanter, filmischer Streifzug durch die Welt der Liebe, die zugleich das Flair der unentdeckten Winkel von Paris zeigt.