Als die Erde in den riesigen Schweif des scheinbar harmlosen Kometen Rhea M. gerät, wird der schlimmste Albtraum der von Technologie beherrschten Menschheit wahr: Die Maschinen übernehmen die Kontrolle über ihre Erfinder. Zunächst sind die Probleme noch harmlos, auch im "Dixie Boy Truck Stop", wo die Treibstoffpumpen der Tankstelle plötzlich den Dienst versagen, die Videospiele unkontrolliert flackern und piepen und der Cola-Automat mit Dosen um sich spuckt. Dann gehen die Maschinen zum Angriff über: Rasenmäher mähen ihre Besitzer nieder, Motorsägen wenden ihre Schneidblätter gegen ihre Benutzer, Kopfhörer werden ebenso zur tödlichen Bedrohung wie Autos und Lastwagen, die ihre Eigentümer überfahren. Wanda June, Kellnerin im "Dixie Boy", wird von einem Elektromesser angegriffen und verletzt. Als der Vertreter Camp Loman mit der Anhalterin Brett im Auto am "Dixie Boy" anhält, wird er fast von einem außer Kontrolle geratenen Truck getötet. Koch Bill Robinson untersucht den Wagen: Er findet weder einen Fahrer noch einen Schlüssel...

Bestseller-Autor Stephen King schrieb und inszenierte - das erste und einzige Mal - 1985 diesen nicht immer logischen Technik-Grusler nach eigener Kurzgeschichte (sie trägt den Titel "Trucks"). Er ist in einem Kurzauftritt an der Kasse des "Dixie Boy" zu sehen.