Frankreich, im 13. Jahrhundert: Ein mysteriöser Abenteurer, genannt der Schwarze Prinz, raubt Kinder und verkauft sie an arabische Sklavenhändler. Der junge Ritter Robert beschützt zwei Waisenkinder, die sich den Kreuzzügen des Richard Löwenherz anschließen wollen. Unterwegs schart Robert noch mehr Kinder um sich, die alle vom Schwarzen Prinzen bedroht werden...

Einer der letzten Filme von Regisseur Franklin J. Schaffner ("Papillon", "Planet der Affen"), der hier eine historisch verbürgte Geschichte aus dem Mittelalter aufwändig - wenn auch nicht gerade einfallsreich - verarbeitete. Nach dieser sollen im Juli des Jahres 1212 zwischen 7000 und 25000 Kinder, aber auch Erwachsene, aus Köln und gleichzeitig aus Lothringen zu einem Kreuzzug ins Heilige Land aufgebrochen sein.