Nach dem liebenswerten ersten Teil "Rico, Oskar und die Tieferschatten" 2014 wird direkt ein Jahr später nachgelegt: Die Jungs Rico (Anton Petzold) und Oskar (Juri Winkler) geben in der zweiten filmischen Adaption der gleichnamigen Kinderbücher von Andreas Steinhöfel ein weiteres Mal ihrem detektivischen Spürsinn nach.

Oskar darf derzeit bei seinem besten Freund und dessen Mutter Tanja (Karoline Herfurth) wohnen, weil sich sein Vater eine Auszeit gönnt. Ein neuer Fall steht ins Haus, als die kleinen Kriminalisten bemerken, dass es beim Bingo von Ellie Wandbek (Katharina Thalbach) nicht mit rechten Dingen zugeht.

Ricos Mutter hat nämlich ohne eine korrekte Ziffer gewonnen. Wer spielt alles falsch - Ellie, ihr Sohn Boris (Moritz Bleibtreu) und womöglich auch Tanja?

Origineller Spaß mit großen Namen

"Das wird eine Lebensaufgabe für die beiden, wenn sie nicht aufpassen", äußerte sich Annette Frier, die einen Gastauftritt als Kellnerin hat, begeistert über die beiden Kinderdarsteller Anton Perzold und Juri Winkler, welche in der Fortsetzung erneut mit ihrem Talent begeistern. Solch moderne und witzige Kinderfilme braucht das Land!

Das fanden wohl auch Ronald Zehrfeld, Milan Peschel, Henry Hübchen und Moritz Bleibtreu, die den sensationellen Cast komplettieren. Bereits die erste Inszenierung von Neele Vollmar wurde mit dem Prädikat "besonders wertvoll" versehen, der Nachfolger von Wolfgang Groos steht dem in nichts nach. Selbst für Erwachsene sehenswert!

Sehen Sie hier den Trailer zu "Rico, Oskar und das Herzgebreche":