Harold Shand hat sich an die Spitze der Unterwelt im Londoner East End hochgekämpft, jetzt will er bei Entwicklungsprojekten im Hafengelände das große Geld machen. Für die erforderlichen Investitionen benötigt Shand aber Millionen. Darum sucht er finanzielle Unterstützung bei der amerikanischen Mafia. Als Mafia-Boß Charlie und sein Anwalt Tony zu Verhandlungen nach London kommen, legt Shand größten Wert darauf, ein glänzender Gastgeber zu sein. Unbekannte Gegenspieler machen ihm jedoch einen Strich durch die Rechnung...

Regisseur John Mackenzie benutzte für diesen spannenden Genrefilm amerikanische Vorbilder, füllte sie jedoch mit typisch englischem Lokalkolorit aus. Die Rolle des Gangsters wie des Verlierers ist Bob Hoskins wie auf den Leib geschrieben: ungehobelt, von schlichtem Gemüt, jähzornig und latent brutal. Interessant: der spätere "James Bond" Pierce Brosnan hat hier einen Kurzauftritt als Schwimmbad-Killer. Die deutsche Fassung ist um einige Brutalitäten geschnitten.