Die bekannte Geschichte des Helden aus dem Sherwood Forest, und doch ist alles ganz anders: Carey Elwes spielt den strohdummen Draufgänger aus dem Sherwood Forest, der mit Hilfe eines Fürsten aus dem Morgenland (Soul-Legende Isaac Hayes) alle Gefahren übersteht. Natürlich will Robin auch das Herz der schönen Maid Marian erobern, die unbedingt ihren Keuschheitsgürtel loswerden will. Doch auch der Sheriff von Nottingham ist hinter der Lady her ...

Eine weitestgehend gelungene Slapstick-Parodie auf gängige Robin-Hood-Filme von und mit Mel Brooks. Der hatte es hauptsächlich auf den Kinohit "Robin Hood - König der Diebe" mit Kevin Costner abgesehen und ließ an dem selbstlosen britischen Volkshelden kein gutes Haar mehr. An der Story hat sich somit kaum etwas geändert, dennoch wird von der ersten Minute an klar, dass hier nichts mehr so ist, wie es sein sollte. Albernheiten bestimmen das Geschehen. Wer auf derlei Dumm-Gags steht, kommt hier auf seine Kosten. Denn der Humor von Mel Brooks ist nicht jedermanns Sache. Die einen liegen vor Lachen auf dem Boden, andere fragen sich, was der Blödsinn eigentlich soll.

Foto: Columbia