Als Robin Hood von einer langen Reise zurückkehrt, hat sich in seiner heimatlichen Grafschaft einiges verändert. Der Schurke Jonathan Brooks hat Robin Hoods Vater ermordet und führt ein Schreckensregiment. Nun begehrt der selbstsüchtige Unhold auch noch die Hand von Kareen Blain, Robins langjähriger Verlobten. Als Brooks die Heirat öffentlich bekannt geben lässt, schlägt Robin sich auf die Seite des raubeinigen Piratenkapitäns Guercio, mit dessen Hilfe er Kareen aus den Fängen des Usurpators befreien kann. Brooks' Tochter Lizbeth ersinnt eine List, dank derer Kareen sich bald wieder in der Gewalt des Tyrannen befindet. Um Robin Hood in eine Falle zu locken, verurteilt Brooks die schöne Kareen zum Tode und lässt ihre öffentliche Hinrichtung anberaumen. Die Chancen, seine Geliebte abermals zu befreien, stehen denkbar schlecht ...

Schon vielfach wurden die Abenteuer des legendären Helden aus dem Sherwood Forest verfilmt, zu den bekanntesten zählen "Robin Hood, König der Vagabunden" mit dem unvergessenen Errol Flynn und Robin Hood - König der Diebe" mit Kevin Costner. 1960 nahm sich Regisseur Giorgio Simonelli der Geschichte an und inszenierte dieses simple und klischeehaft gestrickte Abenteuer, in dem der spätere Old Shatterhand Lex Barker mit grünen Wambs durch die Gegend rennt, um seine große Liebe zu retten. Recht ordentlich gespielt, ist dies ein typisches Mantel-und-Degen-Abenteuer seiner Zeit, das heute eher unfreiwillig albern wirkt.

Foto: NDR/Degeto