Im Jahre 2018 gibt es keine Staaten mehr, multinationale Konzerne beherrschen die Welt und sorgen dafür, dass die Menschen materiell gesichert, aber in totaler Abhängigkeit leben. Als soziales Lenkungsmittel und Ventil für Aggressionen dient ein grausames Spiel: Rollerball, eine explosive Kombination von Football und Eishockey, Motorradrennen und Rollschuhlauf. Die enorme Popularität des Rollerball-Stars Jonathan E. ist den Machthabern jedoch ein Dorn im Auge, darum wollen sie ihn auf der Höhe seines Erfolgs zum Abtreten zwingen. Als er sich widersetzt, soll er beim Kampf um die Weltmeisterschaft beseitigt werden ...

Norman Jewison gelang ein perfekt inszenierter Action-Film, angelegt als derbe schwarze Utopie. Vor allem Hauptdarsteller James Caan weiß hier zu überzeugen. Wegen seiner vielen Härten ist das Werk allerdings nichts für Zartbesaitete. 2001 inszenierte Regisseur John McTiernan das gleichnamige Rollerball, das aber nicht an die Qualität des Originals heranreicht.

Foto: Fox