Spanien, 1852: Manuel Romasanta hat zwei Gesichter und ein dunkles Geheimnis. Als fahrender Händler bereist er die Märkte Galiziens, verkauft Kleider und Seife aus eigener Produktion und bietet seine Dienste als Schreiber von Briefen an. Auch mimt der gebildete und attraktive Kaufmann gern den Gentleman, woraufhin ihm die Frauen reihenweise erliegen, ohne zu wissen, worauf sie sich einlassen. Denn Romasanta ist eine Bestie in Menschengestalt, die nur verführt, um zu töten. Als eine entsetzliche Mordserie an Frauen und Kindern, die die Landbevölkerung in Angst und Schrecken versetzt, die Folge ist, gerät Staatsanwalt Luciano de la Bastida unter Druck und nimmt gemeinsam mit dem Wissenschaftler Professor Philips die Ermittlungen auf ...

Ein packendes Werk zwischen Horror und Thriller, das der spanische Regisseur Paco Plaza nach einer einer wahren Begebenheit inszenierte. In der Rolle des schrecklichen Mörders, der im 19. Jahrhundert auf der iberischen Halbinsel sein Unwesen trieb, überzeugt Julian Sands. Zum Produzenten-Team gehörte auch der in Horrorkreisen populäre Brian Yuzna, der neben eigenen Werken Filme wie "Crying Freeman" und "Darkness" prodizierte.

Foto: ZDF/Xavi Vaqué