Nick Pulovski hat schon etliche Jahre als Polizist auf dem Buckel, als eines Tages sein Kollege hinterrücks ermordet wird und ihm das Greenhorn David Ackerman als neuer Partner zugeteilt wird. Nicks Begeisterung hält sich in Grenzen und schnell sieht er sich in seinen Vorurteil gegenüber dem Neuen bestätigt, als dieser direkt den ersten Einsatz versaut und Nick sich deshalb in der Gewalt eines durchgeknallten Gangster-Paars wiederfindet. Aber so schnell lässt sich David nicht ins Bockshorn jagen. Kurzerhand setzt er sich auf die Fährte der Gangster, um Pulovski zu befreien ...

Action pur in bester Clint-Eastwood-Manier, der mit "Rookie, der Anfänger" seine 15. Regiearbeit vorlegte. Außergewöhnlich: in dem Film standen doppelt so viele Stuntmen wie echte Schauspieler vor der Kamera. Einer der wohl bekanntesten Stuntman aller Zeiten, der 1914 in Florida geborene Carey Loftin, ist hier in seinen letzten Filmauftritt zu bewundern. Loftin, der 1997 eines natürlichen Todes starb, arbeitete allerdings nicht nur als Stuntman (in über 100 Produktionen), sondern stand auch als Schauspieler vor der Kamera. So spielte er etwa kleinere Rollen in Filmen wie "City Heat - Der Bulle und der Schnüffler" oder "Patton - Rebell in Uniform", um nur zwei von über 70, meist ungenannten Auftritten, anzuführen. Darüber hinaus arbeitete er auch als Regieassistent ("Eine total, total verrückte Welt", "Extrablatt").

Foto: Malpaso