Don Sallust, ein spanischer Grande, der von der Königin wegen einer Skandalaffäre ins Exil geschickt wird, will sich für diese Erniedrigung rächen. Er bedient sich seines Dieners Ruy Blas, von dessen heimlicher Leidenschaft für die Königin er weiß. Nach einem perfiden Plan befiehlt er ihm, sich als Don Cesar de Bazan auszugeben und als solcher das Herz der Königin zu erobern. Auf diese Weise will Don Sallust die Königin in den Augen ihres Gatten kompromittieren. Überglücklich, sich endlich dem Objekt seiner Begierde nähern zu können, verwächst der arglose Ruy Blas vollkommen mit seiner Rolle. Doch er verkennt, dass er damit die Königin in schreckliche Gefahr bringt...

Nach dem gleichnamigen Theaterstück von Victor Hugo entstand eine aufwändige Verfilmung. Drehbuchautor Jean-Claude Carrière musste das im Original zweieinhalbstündige Werk für die TV-Fassung kürzen, blieb aber dem Hugo-Text sehr nahe. In seiner Bearbeitung ging es ihm nach eigener Aussage vor allem darum, "die Sprache und die Gefühle ohne gewaltsame Modernisierung verständlich zu machen, damit sie Zuschauer aller Generationen berühren". Jacques Weber spielt nicht nur nuancenreich den Don Cesar, sondern übernahm auch die Regie.