Sabrina ist die Tochter Fairchilds, des Chauffeurs der reichen Larrabees. Das Larrabee-Imperium wird vom älteren Sohn Linus geleitet. Bruder David beschäftigt sich mit Tennis, Autos und Frauen. Sabrina liebt David. Doch Papa Fairchild sieht das nicht gern. Er schickt sie nach Paris zur Ausbildung. Nach zwei Jahren kehrt eine strahlende Schönheit zurück. David vergisst seine Verlobte. Der verklemmte Linus ist gegen eine Verbindung seines Bruders mit Sabrina - und endeckt sein eigenes Herz.

Auch wenn Sydney Pollack eine charmant-witzige Komödie gelang, die beiden Hauptdarsteller haben einfach nicht die schauspielerische Klasse von Audrey Hepburn und Humphrey Bogart. Denn die sind in Billy Wilders erster Version von 1954 einfach unschlagbar. Also ist das Remake von Pollack eigentlich absolut überflüssig, zumindest für die, die das Sabrina kennen und schätzen.

Foto: Kinowelt