Anfang der Siebzigerjahre verübt eine linksgerichtete Gruppe junger spanischer und französischer Aktivisten gezielte Raubüberfälle in Katalonien, um Geld für den Kampf der Arbeiterbewegung zu beschaffen. Der spektakuläre Erfolg ihrer riskanten Aktionen verleiht ihnen ein Gefühl der Unverwundbarkeit. Bis im September 1973 zwei junge Anarchisten in einen Hinterhalt der Geheimpolizei geraten. Es kommt zu einer Schießerei, in deren Verlauf ein junger Polizist getötet wird. Auch Salvador Puig Antich wird schwer verletzt und kommt ins Krankenhaus. Doch schon nach einer Nacht wird er in das Gefängnis "Modelo de Barcelona" verlegt, um das Verfahren vor dem Militärgericht abzuwarten. Sofort nehmen Salvadors Schwestern und seine Anwälte ein Rennen gegen die Zeit auf. Sie wollen die drohende Hinrichtung abwenden, kämpfen verzweifelt gegen die Ungerechtigkeit des Regimes und Gleichgültigkeit der Bevölkerung. Als am 20. Dezember der Präsident der Franco-Regierung, Admiral Carrero Blanco bei einem Attentat stirbt, sind Salvadors Tage gezählt, man will ein Exempel statuieren...

Der spanische Regisseur Manuel Huerga drehte dieses bereits mehrfach ausgezeichnete Drama über den spanischen Widerstandskämpfer Salvador Puig Antich (1948-1974), der als letzter politischer Gefangener im Spanien des Franco-Regimes am 2. März 1974 hingerichtet wurde. Huerga zeigt Antich, Mitglied des Movimiento Ibérico de Liberación (MIL), die iberische Freiheitsbewegung, als charismatische Persönlichkeit, die sich gegen die Gewaltherrschaft auflehnt. Während der erste, schnell geschnittene Teil des Dramas die Aktionen der MIL zeigt, ohne groß auf die politischen Hintergründe einzugehen, werden im zweiten, wesentlich besseren Teil kammerspielartig die qualvollen Erlebnisse Antichs im Gefängnis gezeigt - bis zur brutalen Hinrichtung durch die Garotte. In der Hauptrolle des spanischen Aktivisten brilliert der in Barcelona geborene deutsche Charakterdarsteller Daniel Brühl, der perfekt spanisch spricht und seinen Part selbst synchronisierte. "Salvador - Kampf um die Freiheit" lief 2007 im offiziellen Programm der Filmfestspiele in Cannes und war in Spanien neben "Volver - Zurückkehren" der erfolgreichste Film 2006.

Foto: MFA