Der kleine Ostseehafen Rerig kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges: Sansibar ist ein Ort, von dem ein Fischerjunge träumt, ein Ort, wo es Freiheit und Gerechtigkeit gibt. Den Traum des Jungen teilen ein kommunistischer Kurier, eine verfolgte Jüdin und ein Priester. Doch zunächst müssen sie die ideologischen Gräben überwinden und Toleranz beweisen, bevor zumindest einigen von ihnen die Flucht gelingt.

Bernhard Wicki, zweifellos einer der ganz Großen des deutschen Films, gelang eine faszinierende Verfilmung des gleichnamigen Romans von Alfred Andersch, für die er mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet wurde.