Als Teenagerin konnte Joan den Fängen des psychopathischen Killers Bishop entkommen und schaffte es sogar, ihn zu töten. Bishop stellte seine Opfer stets vor die perfide Wahl, selbst zu Tode gefoltert zu werden oder dem Mord an einem weiteren Gefangenen zuzustimmen. Nach Bishops Tod wurde Joan zur lokalen Heldin. Jetzt, 16 Jahre später, kehrt sie an den Ort des Geschehens zurück. Und schon geht das Morden wieder weiter. Joan glaubt, dass Bishop von den Toten auferstanden ist und wieder wahllos Teenager verschleppt und tötet ...

Und noch ein perfider Metzel-Müll in 3D, der genüsslich ekelhafte Verstümmelungen zelebriert. Diesmal wurde tatsächlich auch mit 3D-Kamera inszeniert und nicht nachträglich in 3D umfunktioniert. Nützen tut es nichts: Müll bleibt Müll!



Foto: Fantasia