Typisch Männer: Der von seiner Ehefrau verlassene Ingenieur Jean begleitet seinen Kumpel Polo auf eine Reise nach Thailand, wobei er nicht ahnt, dass der ein eingefleischter Sex-Tourist ist. Mit dieser Art von Urlaub tut sich Jean sichtlich schwer. Als jedoch seine Versuche, über ein Heiratsinstitut eine Frau zu finden, fehlschlagen, lässt er sich von Polo breitschlagen, mit ihm eine einschlägige Bar in Bangkok zu besuchen. Und ehe er sich versieht hat sich Jean auch schon in die reizende Pat verliebt. Die will raus aus dem Sex-Milieu und gibt vor, seine Liebe zu erwidern. Während Jean an der Echtheit von Pats Gefühle zweifelt, rückt die Heimreise immer näher ...

Ein heiter-melancholischer Liebesreigen, den der französische Regisseur Xavier Durringer nach seinem eigenen Drehbuch inszenierte. Durringer, der in vielen Genres zu Hause ist - so drehte er zuvor den Krimi "Die Skrupellosen", das Abenteuer "Flucht durch den Dschungel" (ebenfalls mit Hauptdarsteller Eric Savin) und den Actioner "Chok-Dee - Der Weg des Kämpfers" -, lotet hier mit einer gut aufspielenden Darsteller-Crew gefühlvoll, aber durchgehend etwas zäh die Bedürfnisse, Ängste und Träume seiner Protagonisten aus. Durringer drehte 2008 auch die Fortsetzung "Der Affe gibt Buddha Honig".

Foto: arte F/7e Apache Films