Horst Schimanski ist fuchsteufelswild. Ausgerechnet wegen einer so mickrigen Figur wie Maurice de Blanc will sich seine Freundin Marie-Claire von ihm trennen. Zur gleichen Zeit nimmt Oberstaatsanwältin Ilse Bonner samt Team Kurs auf Schimanskis Hausboot. Sie will ihn ein zweites Mal überreden, etwas für sie zu erledigen. Er soll - natürlich wieder inoffiziell - den Wirtschaftsverbrecher Mandel, der wegen Kokshandels drei Jahre in Belgien absitzt, aus dem Knast abholen und nach Düsseldorf bringen, wo er eine Zeugenaussage zu einem nie aufgeklärten Mordfall machen will. Schimanski wittert eine Finte. Er glaubt nicht, dass Mandel nur wegen einer möglichen Haftverschonung seinen allerbesten Freund ans Messer liefert. Wenig später wird Mandel unter Beschuss genommen. Für Schimanski und seinen Schützling beginnt eine atemberaubende, waghalsige Flucht ...

Götz George einmal mehr in seiner populärsten Rolle. Als Rüpel-Kommissar feierte er seine Erfolge, obwohl er in den vielen anderen Rollen meist besser war. Als Kokshändler Mandel überzeugt hier der spätere Oscar-Gewinner Christoph Waltz ("Inglourious Basterds").