Nach zwölf Jahren wird die einst bekannte Schauspielerin Carla Sagmeister (Senta Berger, Foto) aus dem Gefängnis entlassen. Sie war in einem Indizienprozess wegen Totschlags an ihrem Geliebten Erik Vonhoff verurteilt worden. Jetzt will sie ihre Unschuld beweisen. Mit einer Waffe besucht sie den Forensiker Dr. Borchert, dessen Gutachten seinerzeit ausschlaggebend fürs Urteil war. Mit Nachdruck drängt sie ihn, die Untersuchung wieder aufzunehmen. Tatsächlich besorgt sich Borchert noch einmal die alten Beweismittel, und schon bald kommen ihm selbst Zweifel an seinen damaligen Ergebnissen ...

Regisseurin Isabel Kleefeld, die mit ihrer Hauptdarstellerin bereits die "Unter Verdacht"-Krimis "Unter Verdacht - Ein neues Leben" und "Unter Verdacht - Die falsche Frau" inszenierte, zeigt in ruhigen Bildern eine Frau, die im gesellschaftlichen Abseits nur noch Interesse an der Wahrheit hat, meisterhaft dargestellt von Senta Berger, die für ihre schauspielerische Leistung mit dem Deutschen Fernsehpreis 2009 ausgezeichnet wurde. Das stimmige Drehbuch verfasste der renommierte Drehbuchautor Norbert Ehry ("Amok", "Der große Abgang", "Die Entführung", "Sperling und das letzte Tabu", "Tatort - Liebe am Nachmittag").

Foto: WDR/Frank Dicks