Schriftsteller Harry Street liegt mit einer gefährlichen Wundinfektion fiebernd am Fuß des Kilimandscharo. Im Angesicht des Todes rollen die wichtigsten Ereignisse seines Lebens noch einmal wie in einem Film vor ihm ab. Street erinnert sich an vor allem an jene Frauen, die in seinem Leben eine entscheidende Rolle gespielt haben ...

Regisseur Henry King ("Jesse James - Mann ohne Gesetz") drehte "Schnee am Kilimandscharo" mit großer Starbesetzung in Hollywood und an Originalschauplätzen nach einer der berühmtesten Kurzgeschichten des amerikanischen Schriftstellers Ernest Hemingway, der 1954 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet wurde. Für Regisseur King und seinen Hauptdarsteller Peck war der Film nicht die erste Zusammenarbeit, denn bereits 1949 entstand der Kriegsfilm "Der Kommandeur", gefolgt von dem Western "Scharfschütze Jimmy Ringo" (1950) und dem Bibelfilm "David und Bathseba" (1951). Weitere gemeinsame Arbeiten entstanden 1958 mit dem Western "Bravados" und 1959 mit dem Melodram "Die Krone des Lebens".

Foto: BR/Telepool