Am Strand einer nordamerikanischen Insel wird kurz nach dem Zweiten Weltkrieg die Leiche eines Fischers gefunden. Da die Polizei ein Verbrechen vermutet, wird der Kollege des Toten des Mordes angeklagt. Erschwerend kommt hinzu, dass der Angeklagte ein Amerikaner japanischer Abstammung ist und dass ein Gerichtsreporter in die Sache verstrickt ist ...

Regisseur Scott Hicks, dem schon mit "Shine - Der Weg ins Licht" ein außergewöhnlicher Film gelang, stellt hier nicht die Schuldfrage in den Vordergrund. Ihm geht es eher um das Porträt einer provinziellen Gesellschaft und die Funktionalität von Freundschaften und Beziehungen. Die literarische Vorlage von David Guterson avancierte zum Bestseller und wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt.

Foto: UIP