Und noch 'ne deutsche Proleten-Komödie der dumm- dreisten Art: Schrotthändler Ecki ist Motorsportfan und lebt hauptsächlich von kleinen Gaunereien. Eines Tages begegnet er dem Taxifahrer Robert. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Freundschaft, die beider Leben verändert. Denn sie träumen gemeinsam von einem Autorennen...

Die Dialoge sind dumm wie Brot, die Story macht ihrem Titel in der Tat alle Ehre und das beste am Film ist noch Uwe Ochsenknecht, der hier ungemein schlecht aufspielt. Alles gipfelt in einem dermaßen besemmelten Rennen, bei der auch die - im wahrsten Sinne des Wortes - holprige Inszenierung eher an ein Homevideo denken lässt. Zweifellos ist dies jetzt schon einer der schlechtesten Filme des Jahres.