Zaluskowski ermittelt als Leiter der Prüfungsgruppe Transferrubel in Ost-Berlin gegen dubiose Exportgeschäfte, an der eine ungarische Mineralölfirma, die IFA-Chemie, Leuna, und eine westdeutsche Gesellschaft beteiligt sind. Seit Sommer 1990 können im Rahmen der Wirtschafts- und Währungsunion bei Exportgeschäften mit Ex-Ostblockstaaten nahezu wertlose Rubel in Westmark umgetauscht werden. Scheinbar legal haben sich clevere Geschäftemacher mit Hilfe obrigkeitstreuer DDR-Ökonomen bereichert.