Schwester Agnes - das ist die Gemeindeschwester, alleinstehend, Mitte Fünfzig, die den Kranken und Hilfsbedürftigen des kleinen Ortes unermüdlich beisteht. Sie ist Urberlinerin mit viel Herz und Schnauze. Beides braucht sie in ihrem anstrengenden Beruf und auch dabei, Bürgermeister Patschek mehr oder weniger diskret ins Handwerk zu pfuschen und überhaupt die Pflichten eines Gemeindevertreters recht eigenwillig auszuüben. Auch dem in Liebesdingen etwas leichtsinnigen Agrotechniker Abendroth hilft sie auf die Sprünge und steuert seine Herzensangelegenheiten.

Agnes Kraus (1911-1995), viele Jahre am berühmten Berliner Ensemble Bertolt Brechts engagiert, erlangte vor allem mit ihren meist komischen Fernsehrollen große Popularität. Sie wirkte in mehr als 20 Fernsehfilmen mit und avancierte zu einem der wirklichen Fernsehlieblinge in der DDR. Eine ihrer populärsten Rollen spielte sie in diesem TV-Film von Otto Holub, der nicht nur ein gelungenes Zeitbild ist, sondern auch den Einsatz und das Engagement des Einzelnen gegenüber der verknöcherten Bürokratie thematisiert.

Foto: RBB/Peter Brand