Nachdem er einmal mehr eine Nacht bei seiner Geliebten verbracht hat, wird der untreue Ernesto von seiner misstrauischen Gattin Silvia und seiner Schwiegermutter einem strengen Verhör unterzogen. Als er kaum mehr umhinkommt, die Wahrheit zu gestehen, taucht völlig unerwartet ein Mann auf, der sein Alibi stützt: Der galante Dottore Tanzarella bestätigt, in der vergangenen Nacht mit Ernesto zusammen gewesen zu sein. In Wahrheit ist der Dottore jedoch ein listiger Betrüger, der die Chance auf einen großen Coup wittert ...

Einmal mehr brilliert Italiens Starkomiker Totò als eleganter Gauner, der Standesdünkel und die Obrigkeitshörigkeit der "besseren Kreise" gehörig aufs Korn nimmt. Erfolgsregisseur Mario Mattoli ("Die verkaufte Unschuld"), der 17 Filme mit Totò drehte, nimmt hier äußerst gekonnt die italienische Bourgeoisie zu Beginn der Mussolini-Ära aufs Korn. Ein typisches Beispiel für das italienische Kino der Fünfziger- und Sechzigerjahre, das für seine respektlos-subversive Auseinandersetzung mit Obrigkeitsdenken und dem italienischen Bürgertum bekannt ist.

Foto: ARD/Degeto