Ein Blick auf die unendlichen Weiten der Serengeti versetzt den Betrachter in Staunen angesichts der archaischen Welt. Das Kraterhochland in Tansania bietet eine noch nahezu unberührte Natur. In diesem weltweit einzigartigen Ökosystem kann man spannende wie wilde und ergreifende Beobachtungen machen. Ein grandioses Schauspiel vom Kampf ums Überlebens nimmt seinen Lauf.

Filmemacher und Zoologe Reinhard Radke begab sich auf die Spuren von Bernhard Grzimeks Oscar gekröntem Werk "Serengeti darf nicht sterben" und liefert mit atemberaubenden Bilder packende Tierschicksale, brillante Jagden, zeigt die großen Tierwanderungen von Gnus, Zebras und Antilopen, verfolgt von ihren Fressfeinden: Löwen, Leoparden, Geparden und Hyänen. Gleichzeitig bietet Radke aber auch ein Update von Grzimeks Beobachtungen und weißt auf die Gefahren durch Überbevölkerung, Wilderei und andere menschliche Einflüsse hin.



Foto: Universum