Die hübsche Claire hat ein Problem: Sie kann sich nicht für einen ihrer vier Freunde entscheiden. Also soll ein nettes Essen für Klärung sorgen. Doch das Spiel entwickelt bald eine ungeahnte Eigendynamik, und so kommen etwa dem Tranchier-Messer, dem Kühlschrank oder dem Mixer ungeahnte Rollen bzw. Einsätze zu. Das Ganze nimmt schließlich im Badezimmer ein mörderisches Ende...

Dass man dem eigenlich ziemlich ausgelutschten Genre "Horrorfilm" bzw. "Serien-Mörder" mit soviel Pep und Esprit begegnen kann, hätte man vor diesem Film kaum vermutet. Tatsächlich aber treibt Spielfilmdebütant James Huth hier ein munteres Spielchen mit bekannten Verstatzstücken, die man in dieser Form allerdings noch nicht gesehen hat. Angereichert mit schwärzestem Humor, brillanten Schnitten (im doppelten Sinne) und derben Stilisierungen sorgt dieses Werk für ultra-frischen Wind.  

Foto: ARD/Degeto