Ein altes Schloss in Schottland. Hier trifft sich der "Club der guten Kameraden", deren Mitglieder gegenseitig hohe Lebensversicherungen abgeschlossen haben. In kurzen Abständen sterben mehrere Clubbrüder unter mysteriösen Umständen. Sherlock Holmes wird zur Hilfe gerufen. Wen der geheimnisvolle Briefumschlag mit den Apfelsinenkernen erreicht, ist als nächstes Opfer ausersehen. Holmes und Dr. Watson ziehen ins Schloss, um sich die Angelegenheit aus der Nähe zu betrachten. Es wird ein Mordanschlag auf Dr. Watson verübt. Auch Inspektor Lestrade von Scotland Yard ist ratlos. Doch da entdeckt Meisterdetektiv Holmes seltsame Spuren am Strand ...

Insgesamt elf Geschichten des berühmten schottischen Krimi-Autors Arthur Conan Doyle (1859-1930) verfilmte Regisseur Roy William Neill im Laufe seiner langen Karriere, alle elf mit Basil Rathbone in der Rolle des Meisterdetektivs. Neill nahm sich hier des 1891 erstmals erschienenen Romans "The Five Orange Pips" (dt. Die fünf Orangenkerne) an, den Drehbuchautor Roy Chanslor zu einem der spannensten Fälle der Filmreihe verarbeitete.



Foto: ZDF/Universal