Als in ganz Europa mehrere angeblich von Anarchisten verübte Bombenattentate stattfinden, weiß nur Sherlock Holmes, dass dahinter ein perfider Plan von Professor Moriarty stecken muss. Der skrupellose Bösewicht tötet nicht nur Holmes' Freundin Irene Adler, er erdreistet sich gar, Holmes' zu drohen, auch noch dessen Freund Dr. Watson zu töten. So beginnt ein Duell, das durch gamz Europa führt. Nach vielen Turbulenzen treffen die Gegner im schweizerischen Reichenbach erneut aufeinander ...

Mit seinem ersten Sherlock Holmes legte Regisseur Guy Ritchie die Messlatte sehr hoch. Doch auch mit dem zweiten Streich gelang es ihm, Motive aus Arthur Conan Doyles Geschichten aufzugreifen und zu einer erneut originellen wie packenden und eigenen Geschichte zu verarbeiten. Hier sind Spiel- und Inszenierungsspaß ebenso deutlich erkennbar wie im Vorläufer. Tolle Tricks, witzige Dialoge, raffinierte Einfälle, starke Darsteller und brillante Bilder sorgen auch hier für optimale Unterhaltung.



Foto: Warner