Der Trend des Producers als Popstar galt auch im Underground: So legte der aus New Jersey stammende James Murphy, Produzent und Labelchef (DFA Records) der hochgelobten NYer Band "The Rapture", lange Zeit noch selbst auf und veröffentlichte eigene Platten unter dem Projektnamen "LCD Soundsystem". Auf diesen Platten vereinigte er Elemente wie etwa Dance, Punk und Disco - um nur einige zu nennen - und unterlegte sie mit einem kraftvollen Bass. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere kündigte Murphy schließlich in einer TV-Show seinen Rückzug als aktiver Musiker an und verabschiedete sich 2. April 2011 mit einem LCD-Soundsystem-Konzert im legendären Madison Square Garden von seinen Fans.

Das Filmemacher-Duo Will Lovelace und Dylan Southern haben James Murphy vor, während und nach seinem legendären Abschiedskonzert in New York mit der Kamera begleitetet. Neben kleineren Interviews mit Murphy liegt der Focus der beiden Filmemacher auf den Konzertszenen, die noch einmal beeindruckend zeigen, wie viele Fans die elektronische Tanzmusik von LCD Soundsystem hatte. So ist dies ein Leckerbissen für alle Freunde der legendären Band und ihres Masterminds James Murphy.



Foto: Neue Visionen