Kate Macer (Emily Blunt) arbeitet als FBI-Agentin in Sicario. Eines Tages bietet ihr der Geheimdienstler Matt Graver (Josh Brolin) an, Mitglied in seiner Drogen-Spezialeinheit zu werden. Gemeinsam mit ihrem befreundeten Kollegen Reggie (Daniel Kaluuya) willigt sie ein.

Unterstützt werden sie bei ihrer Mission, einen Drogenbaron aufzuspüren und zu verhaften, von Alejandro (Benicio Del Toro), einem ehemaligen Staatsanwalt aus Kolumbien. In der mexikanischen Grenzstadt Juarez gelangt die Truppe allerdings in einen Hinterhalt, und Kate wird immer tiefer in einen Sog aus Korruption hineingezogen. Schnell muss sie herausfinden, wer wirklich auf ihrer Seite steht.

Toughes Männer-Kino mit amazonenhafter Heldin

Der kanadische Regisseur Denis Villeneuve ("Prisoners") inszenierte mit "Sicario" einen knallharten Actionthriller, der den schmutzigen Drogenkrieg zwischen mexikanischen Banden in den Mittelpunkt stellt.

Wurde das Thema schon häufig behandelt, fand Villeneuve einen neuen Zugang: Mit Emily Blunt ("Looper") als FBI-Agentin steht hier nämlich eine Frau im Vordergrund. Durch ihre Augen erlebt der Zuschauer die zum Teil zwielichtigen Operationen der amerikanischen Geheimdienste.

Unterstützt von der hervorragenden Kameraarbeit von Roger Deakins ("James Bond - Skyfall"), ist ein rauschhafter Streifen mit Sogwirkung entstanden, dessen Spannung nie abzureißen droht. Das Drehbuch stammt von Schauspieler Taylor Sheridan ("Sons of Anarchy"), der damit sein Debüt als Autor abliefert.

Sehen Sie hier den Trailer zu "Sicario":