In dem abgelegenen Präriekaff Silverado treffen vier Männer zusammen, die unterschiedlicher nicht sein können. Die vier haben nur eines gemeinsam: Sie wollen sich an den Bürgern des Ortes rächen, in denen einst allen vieren übel mitgespielt wurde...

Lawrence Kasdan drehte diesen Film in einer Zeit, da der Western toter als tot war. Für seine Wiederbelebung besann sich Kasdan auf konservative Tugenden, er betrieb keine Legendenzerstörung wie seine Regiekollegen in den Siebzigerjahren, wo der Westen zunehmend schmutziger und übler wurde. Die amerikanische Filmkritik verriß den Film deshalb in Grund und Boden, was allerdings nicht ganz gerecht war. "Silverado" spielt zwar nicht in derselben Liga wie ein Western von John Ford oder Sam Peckinpah, aber unterhaltsam ist er dennoch. In erster Linie lebt er allerdings von den untypisch besetzten Darstellern, zum Beispiel John Cleese, Linda Hunt oder Kevin Costner (als Schurke).

Foto: Columbia