Niederlande, 2004: Marian Bogaers, frühere Angehörige einer Widerstandsgruppe im Zweiten Weltkrieg, wird von zwei Jugendlichen ohne erkennbaren Grund brutal ermordet. Auf Marians Begräbnis treffen sich die ehemaligen Mitglieder des Widerstandkreises: Rita, Daan, Adrie und Simon. Als die beiden jugendlichen Mörder ohne Strafe freigelassen werden, beschließen die einst Verbündeten wieder aktiv zu werden und das Recht in eigene Hand zu nehmen...

Ein spannender und stark inszenierter Thriller des niederländischen Regisseurs Eric Oosthoek, der hier konsequent den Blick der Kriegsgeneration auf ihr Land einnimmt und treffend die Erschütterung einer zutiefst verunsicherten Gesellschaft zeigt. In der Rolle des Simon überzeugt Hans Croiset, der seine Karriere in den Sechzigerjahren begann und unter anderem in Richard Attenboroughs Kriegsfilm "Die Brücke von Arnheim" zu sehen war.