Edward Collins will nichts weiter, als ein bescheidenes Leben leben. Doch als Millionär mit einer luxuriösen Villa, Chauffeur und allem, was das Herz begehrt, sind die Frauen hinter ihm nur so her. Doch dieses Mal will Edward auf Nummer sicher gehen und heckt zusammen mit seinem ergebenen Butler Alfons einen Plan aus: Der süßen Kellnerin Ninette, die er per Zufall kennen lernt, erzählt Edward, er sei völlig mittellos. Prompt verschafft Ninette ihm einen Aushilfsjob als Parkwächter. Doch damit gehen die Verwicklungen erst so richtig los ...

Nach dem gleichnamigen Roman von Ferdinand Altenkirch ("Man braucht kein Geld") drehte Regisseur Geza von Cziffra diesen Spaß, für den Gustav Kampendonk unter dem Pseudonym Peter Trenck das Drehbuch schrieb. In ihrem einzigen gemeinsamen Filmauftritt sind hier Peter Alexander und Heinz Erhardt zu bewundern, die zu den bekanntesten Stars des deutschen Nachkriegskinos zählten.

Foto: Kinowelt