Die junge Susan verliebt sich in den 42-jährigen Maler Dick. Unter einem Vorwand schleicht sie in seine Wohnung und wird dort von ihrer Schwester, Richterin Margaret, entdeckt. Sie lässt Dick verhaften und verurteilt ihn dazu, so lange mit Susan auszugehen, bis diese sich in einen Jungen ihres Alters verliebt. Dick ist anfangs wenig begeistert, genießt es jedoch zunehmend, an Wettbewerben im Hindernislauf und Sackhüpfen teilzunehmen. Besonders weil Margaret ihn in der ersten Reihe anfeuert ...

Regisseur Irving Reis inszenierte diese starbesetzten Spaß, dessen Story zwar nicht die originellste ist, aber trotzdem zu gefallen weiß. Hollywood-Star Cary Grant kehrte nach seinem Thriller-Ausflug in Hitchcocks "Berüchtigt" wieder zur Komödie zurück und liefert sich mit der gut aufgelegten Myrna Loy, mit der er 1935 bereits für die Abenteuerkomödie "Wings in the Dark" vor der Kamera stand, witzige Wortgefechte. Drehbuch-Autor Sidney Sheldon ("Eine Leiche auf Rezept", "Wo Männer noch Männer sind") wurde für seine pointierte Vorlage mit dem Oscar belohnt. In der Rolle der jungen Susan ist der einstige Kinderstar Shirley Temple in einer ihrer letzten Rollen zu sehen.

Foto: Kinowelt