Dr. Miriam Herzfeld ist Wildbiologin, Tiermedizinerin und Verhaltensforscherin. In Kanada hat sie ein Wildreservat insbesondere für Bären und Wölfe aufgebaut, in dem sie seit Jahren völlig abgeschieden von der Zivilisation lebt. Wie manch anderer Zivilisationsflüchtling leidet sie an einem schweren Trauma, einem geheimen Schmerz. Als der Zoo Berlin - immerhin eine Institution - die Stelle des leitenden Zootierarztes neu ausschreibt, bewirbt sich Miriam und verlässt Kanada. Doch in der alten Heimat wird sie bald mit ihrem Trauma konfrontiert...

Regisseur Olaf Kreinsen inszenierte dieses wuchtige Melodram als deftige Familientragödie. Obwohl einige Handlungsstränge an Unwahrscheinlichkeit grenzen, überzeugt das rührselige Stück dank der starken Darsteller - allen voran Hannelore Elsner und Michael Mendl. Das Drehbuch stammt von Martin Kluger, der schon als Autor mit Werken wie "Rama dama" oder Folgen der "Stan Becker"-Reihe überzeugen konnte.