Soraya Esfandiari Bakhtiari ist die Tochter einer Berlinerin und eines persischen Fürsten. Als sie auf einem Empfang Prinzessin Chams trifft, die sympathische Schwester des persischen Schahs Mohammed Reza Pahlevi, nimmt ihr Leben eine schicksalhafte Wende: Soraya soll die Frau des Schahs werden! Doch die junge Soraya, die als Studentin die Vorzüge westlich-liberaler Kultur genießt, hat zunächst ganz andere Pläne: Sie will Schauspielerin werden und folgt nur widerstrebend der Einladung nach Teheran - hauptsächlich um ihres Vaters willen, der von den Pahlevis aus der geliebten Heimat vertrieben wurde, und nun nach Jahren des Exils endlich wieder erhobenen Hauptes iranischen Boden betreten kann. Als Soraya schließlich dem Schah vorgestellt wird, ist es Liebe auf den ersten Blick ...

Sie war Kaiserin von Persien (1951-1958) und stand Zeit ihres Lebens im öffentlichen Medieninteresse: Soraya Esfandiary Bakhtiari (1932-2001). Der italienische Regisseur Lodovico Gasparini drehte diese tragische wie farbenprächtig und aufwändig in Szene gesetzte TV-Lebensgeschichte mit internationaler Besetzung: In der Rolle der Soraya ist die ehemalige Miss Italien, Anna Valle ("Mein Vater, der Kaiser"), in ihrer bislang größten Rolle zu sehen. An ihrer Seite spielt Erol Sander Schah Mohammed Reza Pahlevi.

Foto: ZDF/ARD/Degeto/EOS