Einst gab es in jeder größeren Stadt gleich mehrere unabhängige Vinyl-Plattenläden, doch diese Zeiten sind längst vorbei. Zwar überlebte die Schallplatte den Siegeszug der CD, die Musikmärkte und das Internet mit seinen unzähligen Marktplätzen, doch heute erscheinen Vinyl-Läden wie Überbleibsel einer längst vergangenen Zeit …

Die britische Filmemacherin Jeanie Finlay wuchs nur fünf Kilometer von dem legendären Plattenladen "Sound It Out" in Teesside im Nordosten Englands auf und fühlte sich seit dieser Zeit zu den alten Vinyl-Pressungen hingezogen. So widmet sie ihren nostalgischen Dokumentarfilm dem letzten Laden seiner Art, der nicht nur ein Treffpunkt für ausgewiesene Vinyl-Liebehaber ist, sondern auch Ausdruck einer Lebens- und Musikkultur, die so heute kaum mehr zu finden ist. Finlay lässt nicht nur den rührigen "Sound It Out"-Besitzer Tom Butchart zu Wort kommen, sondern zeigt die zum Teil recht skurrilen Kunden auf der Suche nach ihren Schätzen und befragt sie zu ihrer Sammelleidenschaft. Allerdings kommt dies alles recht willkürlich daher, eine klarere Erzählstruktur hätte Finlays Werk sicher gut getan.





Foto: Neue Visionen