Im Jahr 1999 steht Bruce McGray vor den Trümmern seines Lebens. Eben erst ist jener Banküberfall misslungen, der den Wendepunkt für ein sorgenfreies Leben bringen sollte. So träumt er jetzt davon, alles hinter sich zu lassen und an jenen Ort an der kolumbianischen Küste zu reisen, den eine ihm unbekannte Frau in ihrem Tagebuch beschrieben hat. Was Bruce nicht ahnt: Das mysteriöse Tagebuch hat eine ganze Menge mit ihm zu tun ...

Spätestens wenn man die New Yorker Twin Towers sieht, weiß man, dass dieser Film schon relativ alt sein muss. Tatsächlich konnte die österreichischen Regisseure ihren Versuch eines film noirs erst 2009 fertig stellen. So erstaunt auch das Durchhaltevermögen der Filmemacher bei allen finanziellen Querelen seitens der Geldgeber mehr als das fertige Produkt. Ambitioniert ist die Geschichte schon, aber dass Schauspieler plötzlich älter und anders aussehen oder Orte nicht mehr die sind, die sie waren, nervt schon.



Foto: W-Film