Der nicht mehr ganz junge Xu Daqin hat sein ganzes Leben davon geträumt, einmal nach Yunnan - eine Region in der Nähe von Tibet - zu reisen. Bereits in jungen Jahren war er auf dem Sprung dorthin, doch seine Hochzeit machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Doch nun ist es endlich soweit: Xu Daqin reist nach Yunnan. Doch sein Aufenthalt beginnt anders, als es sich der gutherzige Xu vorgestellt hatte: Nach einer schwierigen Situation mit einer Prostituierten nimmt ihn die Polizei in Gewahrsam...

Die Geschichte eines alten Mannes, der sich kurz vor seinem Lebensabend doch noch seinen Jugendtraum erfüllt, inszenierte der chinesische Regisseur Zhu Wen mit wunderbaren Landschaftsaufnahmen und dem durchweg überzeugenden Hauptdarsteller Li Xuejian. Anders als die jungen zeitgenössischen chinesischen Regisseure, die oftmals nur die eigene Generation mit ihren Problemen betrachten, porträtiert Zhu Wen hier die Generation der älteren Chinesen. Wen, eigentlich gelernter Ingenieur, kam er Mitte der Neunzigerjahre zum Film und schrieb bereits einige Kurzgeschichten und einen Roman. "South of the Clouds" ist sein zweiter Kinofilm.

Foto: Freunde d. dt. Kinemathek