Auf einem Satellitenfoto entdeckt der US-amerikanische Geheimdienst in der Sowjetunion eine riesige Langstreckenrakete. Zwei Spezialteams sollen die neue Waffe in ihre Hände bringen. Das erste Team besteht aus zwei Superagenten: der überaus attraktiven Karen Boyer und dem James-Bond-Verschnitt Jerry Hadley. Die zweite Einsatztruppe bilden die Superflaschen Austin Millbarge und Emmett Fitz-Hume, die bei einem Eignungstest eher durch ihre dummdreisten Mogelversuche aufgefallen sind. Sie sollen lediglich die Russen ablenken. Und dann wachsen die Chaoten plötzlich über sich hinaus...

Die Agentenfilmparodie erinnert an die "Der Weg nach..."-Reihe, mit der Bob Hope und Bing Crosby in den 50er Jahren großen Erfolg hatten. Komiker Bob Hope hat hier sogar einen Kurzauftritt. Aber auch viele berühmte Regisseure sind in Cameos zu sehen, so Michael Apted, Joel Coen, Constantin Costa-Gavras, Sam Raimi, Martin Brest, Bob Swaim, Terry Gilliam und die Special-Effects-Legende Ray Harryhausen. Die Handlung in diesem Film ergibt nicht viel Sinn, dafür wird um so heftiger drauflosgeblödelt.