Die berühmte Roggeliner Gruft ist in Gefahr: Ein herabstürzender Deckenstein zerstört den Sarg der Mumie des Balthasar von Kuhlbanz. So plant der Bürgermeister ein neues Gewölbe. Doch dessen Sohn Marco entdeckt eine Wandplatte mit einem mysteriösen Zeichen. Prompt wird der Junge von magischer Kraft in einen Zeittunnel gezogen und landet im Jahre 1766...

Regisseur Günther Meyer ("Olle Hexe") erzählt hier kindgerecht seine Gespenstergeschichte weiter, die mit "Spuk aus der Gruft" begonnen hatte und bereits mit "Spuk im Reich der Schatten" fortgesetzt wurde. Mit diesem dritten Teil gewann der Regisseur erneut mehrere Preise bei diversen Kinderfilmfestivals.