Nach einem misslungenen Großeinsatz hat die erfolgreiche Polizistin Lucinda Pond ihren Job gekündigt. Gemeinsam mit einer Spezialeinheit nahm sie ein Haus unter Beschuss und tötete dabei den vermeintlichen Mörder, der sich hinterher als unbeteiligter Bürger entpuppte. Für Lucinda löste diese Fehleinschätzung eine Lebenskrise aus, sie verließ Mann und Kind und begann zu trinken. Drei Jahre später versucht ihr ehemaliger Boss Travis, sie in den Polizeidienst zurückzuholen, um bei der Aufklärung eines mysteriösen Mordfalls zu helfen. Alle Spuren weisen auf den Serienmörder Victor Orbin hin, den sie damals verfolgt hatte. Obwohl Lucinda sich heftig sträubt, gibt sie nach. An ihrem Arbeitsplatz muss sie sich jedoch gegen heftige Vorurteile durchsetzen, besonders bei ihrem neuen Kollegen Junior. Je weiter die Ermittlungen fortschreiten, erhärtet sich ihr Verdacht, dass nicht Orbin hinter den Verbrechen steckt, sondern ihr geliebter Bruder Ellis, der gerade aus dem Gefängnis ausgebrochen ist und die Taten des bekannten Psychopathen nun perfekt imitiert...

Actionspezialist John Badham drehte nach dem Buch von Steven Baigelman und Glenn Gers ("Das perfekte Verbrechen") diesen hintergründigen, solide inszenierten Thriller mit der gut aufgelegten Jeanne Tripplehorn als Ermittlerin, die hier mit ihren ganz persönlichen Dämonen konfrontiert wird. Ebenso überzeugend agiert Evan Dexter Parke in der Rolle des jungen Ermttlerkollegen, der zunächst kein gutes Haar an ihr lässt. Parke wurde später durch seine Auftritte in Kinofilmen wie "Kiss, Kiss, Bang, Bang" und "King Kong" auch einem internationalen Publikum bekannt.

Foto: ZDF/Justis Greene