Der israelische Mossad ist einer der kleinsten, aber gefährlichsten und erfolgreichsten Geheimdienste der Welt. Der junge französische Jude Ariel hat es eilig, dort Mitglied zu werden: An seinem 18. Geburtstag tritt er bei, und gleich bekommt er einen Auftrag. Zusammen mit dem Callgirl Marie Claude quetscht er einem Atomphysiker ein paar Geheimnisse ab. Aber dann merkt Ariel, dass der Mossad falsch mit ihm spielt...

Der französische Regisseur Eric Rochant ("Eine Welt ohne Mitleid") gibt in seinem Thriller Einblicke in das wohlbehütete Innenleben der legendären Geheimdienstorganisation Mossad. Die Kritik bemängelte allerdings die "mühsam konstruierten Handlungsstränge" (AZ, München) und fand ihn "nur teilweise spannend" (Zoom). Es ist allerdings trotzdem nicht einzusehen, warum im TV eine Fassung gezeigt wird, die um eine knappe halbe Stunde gekürzt ist. Der frühere Titel des Films war übrigens "Ariel, der Patriot".