"Sex nach Fünf" heißt die tägliche Call-In-Radioshow von Ariane Keller. Der Name ist Programm: Tag für Tag gibt die erfahrene Moderatorin ihren Hörern Tipps in Sachen Liebe, Sex und Beziehungsfragen und entlockt ihnen dabei allerlei pikante Details. Als Wäscherin Jule Meybach zur regelmäßigen Anruferin in Arianes Show wird, ahnen beide nicht, dass sie bald aufs Engste miteinander verbunden sein werden, denn ein jüngerer Mann macht Jule Avancen. Und das ist ausgerechnet Arianes Sohn ...

Die Arbeiten von Regisseur Josh Broecker sind nicht immer durchweg gelungen. Zwar legte er mit Werken wie "Schwer verknallt", "Die Braut von der Tankstelle" oder "Der Typ, 13 Kinder & ich" schon gelungene Komödien vor, doch in seinem Œuvre finden sich auch weniger gelungene Arbeiten wie "Scheidung für Fortgeschrittene" oder "Die Pferdeinsel". "Stadtgeflüster - Sex nach fünf" gehört zu der Kategorie der weniger gelungenen Filme von Broecker, denn der überzogene Klamauk kommt absolut vorhersehbar daher, da ist jede "Domian"-Sendung mit Jürgen Domian spannender! Autorin Kerstin Wiedé, die nach "Eine Prinzessin zum Verlieben" (2005) erst ihr zweites Drehbuch verfasste, sollte sich besser wieder auf ihre erfolgreiche Arbeit als Produzentin konzentrieren. So zeichnete sie für so unterschiedliche Produktionen wie etwa "Verbotenes Verlangen - Ich liebe meinen Schüler", "Meine Tochter ist keine Mörderin", "Der Todestunnel - Nur die Wahrheit zählt" und "Böseckendorf - Die Nacht, in der ein Dorf verschwand" verantwortlich.