Im Jahre 2400 spielen Geschlecht, soziale Herkunft oder die Rasse keine Rolle mehr. Das einzige, was die Menschheit noch unterscheidet, ist ihr Status als Zivilist oder Soldat. Riesige Insekten bedrohen die Menschen, fallen wie Heuschrecken-Schwärme über sie her, zerstückeln und töten meterweise. Arme und Köpfe fliegen durch die Lüfte und Stimmen werden laut, es diesen Untieren heimzuzahlen. Eine Grupper fescher Studenten meldet sich zum Dienst und zeigt es fortan dem fiesen Ungetier...

Soweit die ziemlich banale wie dämliche Story, die einst der reaktionäre Sciencefiction-Autor Robert A. Heinlein zu Papier brachte. Zum Glück gelang es dem Niederländer Paul Verhoeven, der schon mit Filmen wie "Robocop" und "Total Recall - Die totale Erinnerung" sein Gespür für gute Sciencefiction bewies, die faschistoiden Tendenzen der Romanvorlage mit einfachsten Mitteln - etwa die dämlichen Bodentruppen, die freiwillig in den Tod stürmen - ihrer ganzen Lächerlichkeit preiszugeben. So ist das Ergebnis ein netter Splatter-Spaß mit hervorragender Computer-Animation.

Foto: Buena Vista