Da staunte selbst die Fachwelt, als das Klimt-Bild "Adele Bloch-Bauer I" von 1907 als teuerstes Gemälde der Welt versteigert wurde. Doch genau dieses Kunstwerk war zuvor Streitobjekt und Gegenstand einer unglaublichen Odyssee: Die Gustav-Klimt-Erbin Maria Altmann machte ihre Rechte an dem von Nazis gestohlenen Bild geltend und forderte es von der österreichischen Regierung zurück.

Regisseurin Jane Chablani erzählt in dieser spannenden Dokumentation die Geschichte des Bildes, die gleichzeitig auch eine Geschichte aus Österreich ist, die ihren Anfang zu Beginn des 20. Jahrhunderts im jüdischen Salons des Wiener Fin de Siècle nahm und 100 Jahre später vor Gericht endete.

Foto: Stardust