Während des Weihnachtstrubels entdeckt Cop McClane am Flughafen jede Menge verdächtiger Typen. Seine Warnungen werden nicht ernst genommen und so können die Terroristen ihren furchtbaren Coup beginnen. Denn der südamerikanische Diktator und Drogenhändler Esperanza wird nach Washington geflogen, wo er vor Gericht gestellt werden soll. Ein Terrorkommando unter dem fanatischen Offizier Colonel Stuart stürmt den Flughafen und übernimmt die Kontrolle des Funkverkehrs. Sie fordern ein aufgetanktes Flugzeug und die Auslieferung Esperanzas. Doch sie haben nicht mit dem kernigen McClane gerechnet ...

Ein hohle Story, die die Geschichte des Stirb langsams eigentlich nur variiert - diesmal sitzt seine Frau nicht im Hochhaus, sondern in einem Flugzeug, was nicht landen kann -, garniert mit spektakulären Action-Sequenzen, sehenswerten Stunts und rüder Gewalt. Trotz vorhersehbarer Story für Action-Freunde ein Genuss. Zumal neben Lawrence und Charles Gordon auch wieder Explosionsfan Joel Silver ("Für die Kinder, wissen Sie!") als Produzent fungierte. Später folgten mit "Stirb langsam - Jetzt erst recht" und "Stirb langsam 4.0" zwei weitere Fortsetzungen.

Foto: Fox