David und Amy Sumner ziehen nach dem Tod von Amys Vater in ihre alte Heimatstadt. Doch das idyllische Blackwater im Süden Mississippis birgt Gefahren. Amys Ex-Freund Charlie sowie weitere Mitglied seines Football-Teams stellen ihr bald nach. Als die Rabauken den arglosen David zur Jagd einladen, ahnt noch niemand, das dies der Beginn einer nicht enden wollenden Gewaltspirale ist ...

1971 machte Regie-Altmeister Sam Peckinpah aus Gordon Williams' Roman "The Siege of Trencher's Farm" eine intensive wie nachhaltige Wer Gewalt sät über die Mechanismen der Gewalt. Rod Lurie dachte sich wohl, dass es nach 40 Jahren an der Zeit sei, die Geschichte noch einmal zu erzählen. Doch sein jämmerliches Remake wird dem Vorläufer in keiner Minute gerecht – weder inhaltlich noch inszenatorisch. Zudem sind Dustin Hoffman und Susan George nicht durch James Mardsen und Kate Bosworth zu ersetzen. Lediglich James Woods sorgt für kleine Glanzlichter.



Foto: Sony